Liebe ist ein seltsames Gefühl und eine noch seltsamere Motivation.
Liebe zum Eigenen.
Liebe zu meinem Land und meinem Kontinent.
Liebe zu meiner Partnerin.
Liebe zu meinen Freunden.
Liebe zu mir selbst, oder ist das nicht nur ein Synonym für das Eigene?

Das alles liest sich wie ein Egoismus für Dummies Lehrbuch. Mein, meinen, meiner, meinem … seltsam.

Ich bin mit einer leicht fluktuierenden Gruppe von identitären Mitstreitern und meiner – da haben wir es wieder – geliebten, besseren Hälfte, schon seit 48+ Stunden unterwegs um unsere „Zen Of Anger“ Flyer zu verteilen … um die Menschen um uns herum aufzuklären, wachzurütteln, das ganze Programm halt. In diesen Momenten, wenn ich von Haus zu Haus fließe, in Briefkasten auf Briefkasten riesele, fühle ich mich lebendig

Da sind die flapsigen Sprüche an den Gegensprechanlagen, um Zugang zum Flur und somit den Briefkästen zu erhaschen. Mal sind wir DHL, mal sind wir Hermes, haben ein Paket für ▷Name einer beliebigen Klingel hier einfügen◁ und wollen eine Benachrichtigung einwerfen. Die freche und unverfrorene Behauptung (O-Ton® eines Bürgers) dass wir den Rossmann 10% auf Alles Coupon verteilen läuft auch ganz gut, da gibt es oft sogar ein begeistertes Vielen Dank mit dazu. Den Running Gag 10% auf alles, ausser Tiernahrung, hatten wir allerdings zeitnah wieder eingestellt; irgendwie kam das nicht an, oder die Leute haben den Baumarkt Praktiker und seine bescheuerte Werbung damals, wohl mittlerweile einfach vergessen.

Auch frage ich mich manchmal, ob die Leute glücklich sind wenn sie den Briefkasten leeren. Haben sie vielleicht nur auf so einen Flyer gewartet? Hatten sie gedacht sie wären mit ihren Sorgen und Ängsten alleine und sind nun froh, dass dem offenbar nicht so ist?
Oder ärgern sie sich einfach nur, dass da kein 10% Coupon auf sie wartet …

Da sind die Jokes und der Smalltalk, zwischen den Teilnehmern immer wechselnder Allianzen, also die Person(en) aus der Gruppe, mit denen man tête-à-tête vor die jeweiligen Haustüren läuft, also prêt-à-porter oder so ähnlich, obwohl nein, prêt-à-porter ist doch eine Modemarke und hat nix mit der Tür zu tun … et voila, da haben wir doch schon den Smalltalk illustriert. Darauf folgte übrigens, wenn ich mich recht erinnere, noch eine hitzige Diskussion über Frösche und Kröten und das wann, welches Tier davon was ist, sowie ein philosophisch angehauchter Tiefgang über Sinn und Unsinn von Doppeldeutigkeiten, welcher sich schnell auf das Thema Liebe ausweitete. Was zu erwarten war!

Ich habe da auch gleich noch was für meine Liebesliste: Und zwar Liebe ich das was ich tue, das was ich versuche zu bewegen, dass ich meine Überzeugung, meine Sorgen und Ängste nicht mehr in mir halte, sondern sie teile und sei es auch in Form eines skurril-witzig aussehenden, grauen Eichhörnchens, dass eine Deutschlandfahne schwenkt und ganz offensichtlich mega angepisst daherkommt. „Zen Of Anger“ halt, der Name ist nunmal Konzept. Punkt! 😀

Und hey, das beste zum Schluss: Meine identitären Mitstreiter, fangen auch langsam an das zu Lieben was sie tun. Das ist doch mal Bombe, oder? … ich Liebe es!

Europa, Jugend, Reconquista, sagt Foamy, das Eichhörnchen.

– Robby

Pin It on Pinterest

Share This